BLOG

Welche Unterschiede gibt es bei Carsharing Software?

Für den Betrieb einer Carsharing Plattform ist die passende Software natürlich ein entscheidender Faktor. Als angehender Betreiber eines eigenen Carsharing Angebotes wird man sich daher früher oder später die Frage stellen, welche Software zum Einsatz kommen soll. Wir möchten Ihnen dabei helfen, möglichst alle Eventualitäten zu berücksichtigen und die Unterschiede verschiedener Sharing Software Angebote zu erkennen, bevor Sie Ihre Entscheidung treffen.
Blogpost zum Thema Carhsharing Software
Zugriffssteuerung

In vielen Fällen ist es erforderlich, verschiedenen Nutzergruppen zu unterschiedlichen Konditionen Zugriff auf die Fahrzeuge zu gewähren. Mitarbeiter sollten beispielsweise tagsüber exklusiven Zugriff auf die Sharing-Fahrzeuge erhalten während Privatkunden erst nach dem Feierabend Zugriff erhalten. Ein weiterer gesonderter Zugriff kann erforderlich werden falls Wartungsarbeiten notwendig werden oder die Reinigung eines Fahrzeugs erforderlich ist.

Preisgestaltung

Wo auf der einen Seite bei der App-basierten Nutzung der eigenen Pool-Fahrzeuge offensichtlich keine Kosten pro Buchung oder Fahrt entstehen sollen, sind in anderen Szenarien unterschiedlichste Preismodelle denkbar. Fixpreise, zeitbasierte Preise, Kosten pro gefahrene Kilometer sowie unterschiedliche Tarife für verschiedene Nutzergruppen sind häufige Anforderungen. 

Ein umfangreiches Tarifsystem kann ebenfalls dabei helfen die Auslastung der Fahrzeuge zu erhöhen. Sondertarife für spezielle Zeiträume wie z.B. Wochenend-Tarife oder Übernacht-Tarife können für private Kunden ein attraktives Angebot darstellen.

Carsharing Software im Einsatz
Features für Fahrerinnen und Fahrer

Neben den generellen Rahmenbedingungen eines Sharing-Angebots gibt es aus Sicht der Nutzerinnen und Nutzer unzählige weitere Anforderungen an eine Carsharing-Plattform.
Wann sind welche Fahrzeuge verfügbar? Ein Buchungskalender hilft dabei, Buchungen vorab zu planen und ggf. Fahrzeuge zu reservieren.
Was macht die Fahrzeuge aus? Gibt es Fahrzeuge mit besonderen Merkmalen? Elektrofahrzeuge? Sind Tankkarten oder Ladesäulen verfügbar? 
Falls doch einmal etwas nicht läuft wie erwartet ist es notwendig, Hilfe über einen Kundenservice anzubieten, welcher ggf. auch Zugriff auf Fahrzeuge haben sollte.

Vor der Fahrt

In den meisten Fällen ist es erforderlich den Führerschein der Fahrerinnen und Fahrer vorab zu kontrollieren. Dies kann über einen Online-Service wie PostIdent erfolgen oder auch durch eine manuelle Kontrolle einer befugten Person vor Ort.
Falls das Sharing-Modell Kosten beinhaltet ist es erforderlich vor Fahrtantritt eine Zahlungsmethode zu hinterlegen. Denn idealerweise werden alle anfallenden Kosten, auch die neben der eigentlichen Nutzung (z.B. Gebühren für verspätete Rückgaben oder stark verschmutzte Fahrzeuge), über das Sharing Portal automatisch abgewickelt.

Nach der Fahrt

Je nach Anwendungsfall ist es wünschenswert, dass beispielsweise digitale Fahrtenbücher automatisch geführt werden. Sollten Kosten gegenüber privaten Kunden anfallen ist eine Integration in die eigene Buchhaltung ebenfalls unerlässlich.
Als Sharing Anbieter ist es natürlich ebenfalls wünschenswert Feedback der Nutzer zu erhalten. Sind meine Kunden mit dem Service zufrieden und würden sie ihn weiterempfehlen?

Fazit

Bei der Auswahl der passenden Carsharing Software gibt es einiges zu beachten. Bezogen auf den eigenen Anwendungsfall entstehen unterschiedliche Anforderungen an die Software. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Auswahl der passenden Carsharing Software und hoffen, dass wir Ihnen durch unsere Auflistung ein wenig weiterhelfen konnten.

Selbstverständlich beraten wir Sie gerne auf Wunsch individuell und persönlich.

Sie interessieren sich für das Thema und wollen mehr erfahren?


Sharing Beratung anfragen