Blog

Entwicklung internationaler Sharing Angebote

30 Juni 2020 | Lesezeit 6 min
Die bunte Sharing Welt besteht aus vielen Ländern, denn das Thema Shared Mobility entwickelt sich rund um den Globus zu einem attraktiven und profitablen Geschäftsmodell. Gelegentlich findet man den richtigen Business Partner erst dann, wenn man sich länderübergreifend umsieht. Damit so eine Kooperation reibungslos laufen kann, muss vorab einigen Anforderungen Aufmerksamkeit geschenkt werden.

MOQO ist inzwischen in 8 Ländern mit Shared Mobility Projekten vertreten und kann mit Recht behaupten den länderübergreifenden Anforderungen gewachsen zu sein. Um die Zusammenarbeit effektiver zu gestalten, wird das Portfolio an Zahlungsmitteln, angewendeten Sprachen und hilfreichen Features laufend erweitert. Die Anforderungen der Sharing Anbieter liegen dabei immer im Fokus.

Was muss also beachtet werden, wenn man ein internationales Shared Mobility Projekt anstrebt? Gemessen an den eigenen Projekten kann MOQO dazu einige Antworten liefern. 

Kurz und knapp: Vier Themen sollten vorab geklärt werden – Sprache, Währung, Führerscheinvalidierung und Support.
sharing countries

Sprachen

In Shared Mobility Projekten gibt es zwei Ebenen der Kommunikation. Die erste zwischen Sharing Anbieter und seinen Geschäftskunden und Fahrern und die zweite zwischen Plattform Experten – also MOQO – und dem Sharing Anbietern. Damit die Kommunikation auf beiden Ebenen gut funktioniert, müssen Medien und Kanäle vorab durchdacht werden. In der App als auch auf dem Portal richtet sich die Sprachwahl übrigens automatisch nach den Einstellungen im Browser des Benutzers.
Sharing App für Fahrer 
Aktuell in 6 Sprachen verfügbar:
(jederzeit erweiterbar)

- Deutsch
- Englisch
- Niederländisch
- Spanisch
- Italienisch
- Französisch
app languages
app info
Plattform für Betreiber
Verfügbar in:

- Deutsch
- Englisch
- Niederländisch
- Spanisch
- Italienisch
platform languages

Währungen und Zahlungsmittel

über 160 Währungen möglich
Die Wahl der Landeswährung erfolgt über die Plattform, individuell für jeden Sharing Anbieter. Grundsätzlich können alle Währungen verwendet werden, wichtig ist hierbei nur die Kompatibilität mit dem verwendeten Zahlungsanbieter bzw. Zahlungsmittel. Betreiber, die in mehreren Ländern bzw. mit mehreren Währungen agieren wollen, können dies tun, indem sie mehrere Sharing Angebote einrichten.
payment info
Mögliche Zahlungsmittel

- Paypal 
- Kreditkarte
- SEPA (EU-Mitgliedsstaaten)
- Sofortüberweisung (8 Länder)
- GiroPay (Deutschland)
payment provider info
Umsatzsteuer (VAT)
Die Umsatzsteuer wird durch den jeweiligen Staat vorgegeben. MOQO erlaubt Ihnen die Umsatzsteuer für Ihre Sharing-Angebote entsprechend der Vorgaben pro Land einzustellen und voll automatisiert abzurechnen.

Um schnell auf Änderungen reagieren zu können und um Sonderfälle zu differenzieren, ist es sinnvoll die Umsatzsteuer von der Währung zu entkoppeln. Die Umsatzsteuer kann für verschiedene Aufgaben unterschiedlich hoch angesetzt werden – und so den landesspezifischen Vorgaben entsprechen.
usage example
payment worldmap

Führerscheinvalidierung

Validieren von Führerscheinen
Mit MOQO können Sie sowohl führerscheinpflichtige Fahrzeuge wie Autos, Transporter und Elektroroller, als auch nicht führerscheinpflichtige Fahrzeuge wie e-Bikes, Fahrräder und Kick Scooter bereitstellen. Für erstere sind Sharing Anbieter in Deutschland verpflichtet die Existenz eines gültigen Führerscheins zu kontrollieren. In anderen Ländern sind die Bestimmungen anbieterfreundlicher, sodass die Führerscheinpflicht einfach über die AGB sichergestellt werden kann. Doch auch dann kann eine Führerscheinvalidierung aus Anbietersicht sinnvoll sein und die Sicherheit der eigenen Fahrzeuge fördern.

drivers licence infobox
Kontrolle vor Ort
Führerscheine können durch einen Mitarbeiter vor Ort kontrolliert werden. Erforderlich ist eine Anlaufstation für Fahrer und die Verfügbarkeit des autorisierten Mitarbeiters.

Eigenen Prozess integrieren
Ihr Mitarbeiter validiert Führerscheine einfach über das MOQO Portal. Sie können diesen Vorgang in Ihren gewünschten Validierungsprozess aufnehmen. Damit können Sie auch die Vorteile bestehender Kommunikationswege zu Ihren Fahrern nutzen.

Digitale Führerscheinvalidierung mit Postident
Der Service der Deutschen Post bietet eine sichere Verifizierung von Führerscheinen verschiedener Länder. 
Neben deutschen Führerscheinen können auch europäische Führerscheine im Scheckkartenformat verifiziert werden, sofern diese ein Lichtbild enthalten.

Digitale Führerscheinvalidierung mit Netverify
Netverify validiert Führerscheine aus über 55 Ländern. Der Service ist zur Zeit deaktiviert und kann bei entsprechender Nachfrage kurzfristig reaktiviert werden. Vorteilhaft hier: Im Idealfall ist der Führerschein eines Fahrers in 3 Minuten validiert. Fahrer können sofort im Anschluss Buchungen vornehmen.
drivers licence worldmap

Support und Services

MOQO bietet in allen Bereichen Support und Services in deutscher und englischer Sprache. Alle weiteren Sprachen können durch den Sharing Anbieter bedient werden. 

Sharing Anbieter
Sharing Anbieter erhalten Demos der Plattform, Schulungen Ihres Personals und Unterstützung in Ihren täglichen Aufgaben direkt durch MOQO. Dazu wird ein deutsch oder englischsprachiger Ansprechpartner benötigt.

Fahrer
Fahrer werden standardmäßig durch den MOQO Support betreut, der ebenfalls in deutsch oder englisch unterstützen kann. Für die Betreuung in anderen Sprachen kann ein eigener Support-Service durch den Sharing Anbieter eingerichtet werden. MOQO unterstützt dann bei der Einrichtung und Schulung des Support-Teams.



weiter lesen