Neue Partnerschaft

Hei Bilkollektivet!

18. Januar 2021 | Lesezeit 3 min

Bilkollektivet Teaser Bild

Es ist offiziell: MOQO und Bilkollektivet gehen eine Partnerschaft ein und werden ab Januar 2021 zusammen durchstarten. Die MOQO App managt dann alle Anmeldungen, Führerscheinvalidierungen, Buchungsanfragen und Abrechnungsvorgänge, die bei Bilkollektivet anstehen.

Bilkollektivet - Norwegens größter Carsharing Anbieter

Bilkollektivet wurde vor 25 Jahren in Oslo gegründet und ist damit Norwegens größter und erfolgreichster Carsharing-Dienst. Seit drei Jahren sind Sie profitabel (als einziger Anbieter auf dem norwegischen Markt). Im September zählte der Anbieter beachtliche 11.000 Abonnenten (90% davon besitzen kein eigenes Auto und nutzen ausschließlich Bilkollektivet-basierten Verkehr), die in den insgesamt 515 Sharing-Autos auf den Straßen Oslos und Stavangers (die viertgrößte Stadt Norwegens) unterwegs sind. Und auch die Zahlen der Neuregistrierungen sprechen für sich: Etwa 400-500 Menschen registrieren sich in letzter Zeit monatlich für das Carsharing. Trotz oder vielleicht auch gerade wegen der aktuellen Krise. Schließlich können die Fahrer durch das Carsharing einfach von A nach B kommen, ohne auf den ÖPNV zurückzugreifen.

Bilkollektivet Bild 2

Eine Besonderheit: Das Carsharing basiert auf einem genossenschaftlichen Ideal. Mitglieder werden mit Beitritt zur Genossenschaft selbst Anteilseigner, zahlen einen monatlichen Beitrag und darüber hinaus ausschließlich die Gebühren pro gebuchter Fahrt. Kraftstoff bzw. Ladungen und Maut sind inbegriffen.

„Unsere Mission ist es, Mobilität auf der Grundlage eines gemeinnützigen Carsharing-Dienstes zu ermöglichen und Alternativen zum eigenen Auto anzubieten. Alles, was wir als gemeinnützige Organisation erwirtschaften, dient dazu, die Fahrzeugflotte zu erweitern und den Mitgliedern noch mehr Vorteile zu bieten“, sagt Morten Munch-Olsen, CEO von Bilkollektivet.

Das passende System für die norwegischen Pläne bietet laut Bilkollektivet MOQO:

„MOQO glänzt mit einer Reihe von guten, erfolgreichen Referenzprojekten. Die Systemarchitektur ist modern, die App benutzerfreundlich. Das MOQO-Team ist zukunftsorientiert, agil und bietet professionelles Kundenmanagement. MOQO verfügt über die Ressourcen, die uns helfen, weiter hervorragende Leistungen zu erbringen“, so Munch-Olsen.

Bilkollektivet Bild 3

Ein Blick in die Zukunft

Seit dem 18. Januar 2021 ist MOQO für Bilkollektivet und dessen Nutzer verfügbar. Bilkollektivets Mission: In ganz Norwegen den bislang noch nicht mit Carsharing erschlossenen Kommunen das Gesamtpaket „genossenschaftliches Carsharing mit der MOQO-App“ anbieten. Munch-Olsen ist zuversichtlich, dass die Reise noch lange weitergehen wird: „Wir haben erwiesenermaßen das richtige Geschäftsmodell, um überzeugenden Service zu einem vernünftigen Preis zu liefern”.

MOQO ist stolz auf die neue starke Partnerschaft und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit. In diesem Sinne: God tur und ha det bra!

Bilkollektivet Logo

Weiter lesen